atelier4
Impulse und Perspektiven - Ateliernetzwerk für erwerbslose Menschen im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald

Ein Gemeinschaftsprojekt von inova e.V. und Netzwerk Diakonie e.V. gefördert durch die Arbeitsgemeinschaft Breisgau-Hochschwarzwald

Eine große Zahl erwerbsloser Menschen verbleibt auf Grund gesundheitlicher Einschränkungen und anderer sogenannter „Vermittlungshemmnisse“ langfristig im Bezug von Arbeitslosengeld II („Hartz 4“). Oft ist die Belastungsfähigkeit der Betroffenen so stark eingeschränkt, dass sie auch kaum in bislang bestehende Eingliederungsmaßnahmen oder Arbeitsgelegenheiten integriert werden können.

Langzeitarbeitslosigkeit zeigt oft schwerwiegende Folgen wie: Verlust von sozialen Kontakten, Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein, Verlust der Lebensfreude bis hin zur Neigung zu depressiven Verstimmungen.

Mit dem „Atelier4 – Impulse und Perspektiven“ haben inova e.V. und das Netzwerk Diakonie e.V. 2007 gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Breisgau-Hochschwarzwald ein Konzept entwickelt, das von Langzeitarbeitslosigkeit Betroffenen mit geringen Vermittlungschancen neue Möglichkeiten zu sinnvoller Beschäftigung, Qualifizierung und Verbesserung ihrer persönlichen und sozialen Situation bietet. Dabei wird durch die Arbeit und durch die Betreuung in kunsthandwerklichen Ateliers vor allem der Zugang zu Kontakt, Kommunikation und Anerkennung ermöglicht. Bereits vorhandene Fähigkeiten können gestärkt und gleichzeitig bisher unbekannte Potenziale, aber auch Interessen geweckt werden.

Hauptziel der Beschäftigung in den Ateliers, die ihre Arbeit Anfang 2008 aufgenommen haben, ist die Herstellung bzw. Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit und die Vermittlung von Impulsen und Perspektiven für die berufliche und persönliche Zukunft.

Die beiden Träger haben dazu vier verschiedene Ateliers im Landkreis eingerichtet. Jedes Atelier bietet 12 Plätze an. Die Teilnehmenden arbeiten je nach individueller Belastbarkeit 15 bis 30 Stunden pro Woche und können bis zu einem Jahr lang beschäftigt werden. Bis Ende 2009 wurde das Projekt auch durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Auf Grund der Kürzungen der Eingliederungsmittel im SGB II wurden zwei der vier Ateliers im Landkreis zum Jahresende 2010 geschlossen!

Das "Textilatelier" in Umkirch und das "Holzatelier" in Kirchzarten stellten ihre Arbeit zum 31.Dezember
ein.

 

Ab Januar 2011 bieten nur noch das "Atelier KUNST.Werk" von Inova e.V. in Titisee-Neustadt und das "Backatelier" des Diakonischen Werks in Müllheim Plätze für besonders förderbedürftige langzeitarbeitslose Menschen an. Das Atelier KUNST.Werk wurde neu an Stelle des "Konfitürenateliers" konzipiert, um für die Teilnehmenden ein breiteres Spektrum an künsterischen und kunsthandwerklichen Arbeiten zu ermöglichen.

Statischer Text
Umkirch
Statischer Text
Walz, Joachim
1. Vorsitzender
Eingabefeld Text einzeilig
07665/94740
Eingabefeld Text einzeilig
info (at) inova-ev.de
Statischer Text
Zu diesem Projekt gibt es keine aktuellen Eintragungen

Statischer Text

Jobcenter Breisgau-Hochschwarzwald
Homepage ...
Eingabefeld Text einzeilig
Europäischer Sozialfond
Homepage ...
Eingabefeld Text einzeilig